Whisky Stonewood im neuen Outfit

Die Stonewood Whisky-Destillerie der Familie Schraml, im bayerischen Erbendorf gelegen, gilt als die wohl älteste Whisky-Destillerie Deutschlands. Brände auf Getreidebasis produziert die dort nämlich bereits seit ihrer Gründung im Jahr 1818, inzwischen in sechster Generation. Und bereits im Laufe des 19. Jahrhunderts entstand mit den ersten in Holzfässern gelagerten Kornbränden auch der erste Whisky. In der Brennerei von Gregor Schraml entstehen derzeit vier Whiskys, die er liebevoll seine „4 Bayern“ nennt. Sie wurden jetzt einem aufwändigen Marken-Facelift unterzogen und blieben dennoch in ihrem Charakter unterschiedlich. Stonewood 1818 („der Kult-Bayer“) ist ein Single Grain Whisky mit 45 % vol., der 10 Jahre im Limousin-Eichenfass aus Cognac-Belegung lagert. Stonewood Woaz („der urige Bayer“) ist ein 5-jähriger Single Wheat Malt Whisky mit 43 % vol. aus Weizen- und Gerstenmalz. Mit einer Würzebereitung angelehnt an Weißbier und mit Weißbierhefe vergoren basiert er auf einer typisch bayerischen Idee. Stonewood Drà („der elegante Bayer“) ist ein Single Malt Whisky mit 43 % vol., der 3 Jahre in amerikanischer Weißeiche reifen konnte. Stonewood Smokey Monk schließlich („der rauchige Bayer“) ist ein 3 Jahre alter Single Malt Whisky mit 40 % vol., ebenfalls in amerikanischer Weißeiche gelagert. Die jetzt vorgenommene Überarbeitung der Marken-Optik war dem Anspruch geschuldet, den Stonewood Whiskys ein eigenständiges, zeitgemäßes und dabei stringentes Profil zu verleihen. Auch der Marken-Claim wurde überdacht: Künftig steht Stonewood für „The Bavarian Whisky“. Die „4 Bayern“ stehen ab sofort bundesweit in drei Flaschengrößen zur Verfügung: 0,7 l, 0,35 l und 0,05 l. Die 0,7-l- sowie die 0,35-l-Flasche bietet die Whisky-Destillerie darüber hinaus in einer edlen Geschenk-Tube an. Ein Theken-Display mit 20 Miniatur-Flaschen für den Fachhandel rundet das Stonewood-Angebot ab.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*