Neue Sektmanufaktur im Henkell & Co.-Stammhaus in Wiesbaden

Die Leidenschaft für Sekt ist bei Henkell & Co. überall spürbar. Seit 1856 wird mit der Methode der Traditionellen Flaschengärung exzellentes Handwerk gepflegt und weiterentwickelt. Darauf sind Geschäftsführer Dr. Andreas Brokemper und Medienchef Jan Rock (beide Foto) besonders stolz und verkünden dies auch auf der Messe ProWein. Und es gibt Neues: Jetzt wird im Stammhaus in Wiesbaden im Keller in einer neuen Sektmanufaktur die Traditionelle Flaschengärung ab Mai auch für Besucher erlebbar gemacht. In der hessischen Landeshautstadt wird die Marke Menger-Krug, die seit 2005 zu Henkell gehört, zukünftig in vollständiger Eigenregie produziert und soll zusätzliche Begeisterung für exzellente Sekte und traditionelles Handwerk wecken. Familie Menger-Krug, hat derweil ihre eigene neue Marke im Motzenbäcker Sektgut auf den Markt gebracht. Marie Menger-Krug stellt nun auf der ProWein an eigenem Stand ihre eigene Sektkollektion Motzenbäcker vor. Sekt Menger-Krug können die Besucher dagegen zukünftig bei Henkell direkt in Traditioneller Flaschengärung hautnah erleben. In Wiesbaden wird der handwerkliche Prozess live gezeigt – von der Tirage-Füllung über die Gärung, das Rüttelverfahren, das anschließende Eisbad und die Zugabe der Fülldosage bis hin zum Verkorken und Verdrahten der Flaschen. Der „Kreativ-Kubus“ im Herzen der Sektmanufaktur ist neben dem Henkell-Shop als zusätzliche Attraktion eine Station für Erfahrungsaustausch, Weiterbildung und Kreation. Ausgestattet mit modernen Kommunikationsbereichen, offener Küche sowie aktuellster Medientechnik soll dieser Ort zu Tastings, Events und Kreativ-Workshops rund um das Thema Sekt einladen, frei nach dem Motto „Making Life Sparkle!“.-hlw