Plastikfreies Deutschland

Sprudlerhersteller SodaStream und Schauspieler Hannes Jaenicke starten eine Umweltkampagne unter dem Motto „Goodbye Plastic Bottles“. Beide sehen im PET-Müll eines der größten Probleme unserer Zivilisation. Ferdinand Barckhahn, Geschäftsführer von SodaStream Deutschland: „Vor unseren Augen spielt sich gerade die größte Umweltkatastrophe der Menschheitsgeschichte ab und es wird Zeit, dass wir das endlich verstehen. In Deutschland werden jährlich 17 Milliarden Plastikflaschen verbraucht, sieben Millionen Tonnen Plastikmüll landen jährlich in den Meeren und wer im Supermarkt einen Fisch kauft, kann sicher sein, gesundheitsschädliches Mikroplastik mitzuessen. Die Bevölkerung, die Politik und vor allem die Industrie, die diesen Müll seit Jahrzehnten ungestraft verursacht, müssen endlich handeln.“ Mit einer Petition an das Bundesumweltministerium, an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Bundesregierung soll unter anderem ein Komplettverbot von PET-Einwegflaschen bis 2025 angestoßen werden – und einzelne Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz in Bad Soden (www.sodastream.de) planen sogar, die Gründung der PFD Partei (Plastikfreies Deutschland). Eine der ersten Maßnahmen ist eine Petition, die SodaStream Mitarbeiter Martin Plothe jetzt persönlich auf der Mitbestimmungsplattform change.org gestartet hat. Am Ende sollen in Deutschland PET-Einwegflaschen bis 2025 komplett verboten sein lautet die Devise des Wassersprudler-Unternehmens. Ob sie damit auch Mehrwegflaschen unterstützen wollen, sagen sie leider nicht.