Schwedischer Stardesigner kreiert Craftbier-Label

Perniclas Bedow aus Stockholm entwirft den neuen Markenauftritt für die fränkische Craftbier-Marke St. Erhard. Mit dieser Craftbier-Marke schuf der Bamberger Christian Klemenz bereits 2011 ein international erfolgreiches Produktkonzept, das sich speziell durch seine designorientierte Flaschenoptik hervorhebt. Die transparent-schlichte Klarglasflasche des Original wurde im Jahr 2014 mit dem “German Design Award” ausgezeichnet. Diesen Weg geht die Brauerei jetzt mit einem umfassenden Packungs-Relaunch konsequent weiter. Die Ansprüche an das Design-Update waren hoch: Ziel war es, das minimalistische Konzept der Klarglasflasche in ein klassisches Papieretikett zu übertragen und der Marke ein einheitliches Äußeres zu verleihen. Entworfen wurden die brandneuen Labels vom preisgekrönten schwedischen Designer Bedow. Seine Leitlinien für das Design sind laut Bedow Simplizität, Reduktion und Präzision. Der neue Markenauftritt aus insgesamt vier Spezialbieren ist an die Bauhaus-Ära angelehnt, besitzt aber gleichzeitig zeitgenössische Elemente und eine verspieltere Typographie. Neben dem „Klassiker“ Kellerbier St. Erhard Original, komplettieren das Saison, ein rostbraunes Farmhouse Ale mit 30 IBU, das Farmer, eine Crossover-Komposition aus einem Farmhouse Ale und einem IPA mit tropischen Fruchtnoten und einem komplexen Malzkörper, sowie als neueste Kreation das India Pale Ale Mayflower das Sortiment. Die St. Erhard Biere im neuen Design sind ab sofort in den Filialen der Bierothek® und im Onlineshop unter www.bierothek.de erhältlich.