BSI-Forum diskutiert Chancen und Freiheiten – Neue Genussbotschafterin

Rund 140 Teilnehmer aus Industrie und Handel zählte der diesjährige Politische Gästeabend und das BSI Forum am 30./31. Oktober 2018 im Steiqenberqer Grandhotel Petersberg bei Königswinter/Bonn. Es war bereits das 17. Spirituosen-Forum des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI), der dieses Jahr sein 44jähriges Bestehen feierte – als „Schnapszahl“. Passend dazu wurde während der Veranstaltung als neue Genuss-Botschafterin für den verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken Mechthild Heil, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU/CSU) gekürt. In der Laudatio begrüßte Dr. Erlfried Baatz, Ehrenpräsident des BSI, dass neben bereits sechs bekannten Genuss-Botschafterinnen und Genuss-Botschaftern (auf Lebenszeit) Frau Heil als neue „Genuss-Botschafterin – für den verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken“ aktiv sein werde. Die Begrüßung der erlauchten Gästeschar erfolgte durch Thomas Ernst, Präsident des BSI. Er verwies darauf, dass der Spirituosenumsatz in Deutschland im Jahr 2017 rund 4,6 Mrd. Euro betrug. Die Einnahmen des Bundes aus Branntweinabgaben beliefen sich auf rund 2,1 Milliarden Euro. Der Pro-Kopf-Konsum lag bei 5,4 Litern. Das Gesamtmarktangebot betrug 2017 rund 713 Millionen Flaschen. Der Den politischen Teil beim Gästeabend übernahmen unter anderem Dr. Hermann Unko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie Cornelia Pieper, Generalkonsulin im Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland zu Danzig in Polen, die der Spirituosenindustrie anschaulich den Wachstumsmarkt Polen empfahl. Sie führte u. a. aus, dass Polen mit rund 38 Millionen Menschen der größte Nachbar im Osten und einer der größten Handelspartner – noch vor Russland und Großbritannien – für Deutschland ist. Das 17. Spirituosen-Forum des BSI behandelte am folgenden Tag vor allem den Themenbereich: „Herausforderungen, Chancen und Grenzen sowie Gestaltung der Freiheit“. Über die Sinnlosigkeit der unbequemen Freiheit und zu aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft sprach beispielsweise Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln. Freiheit war auch das Thema von Dr. Auma Obama, Gründerin und Vorsitzende der Auma Obama Foundation. Sie sagte ui.a.: „Die Jugend ist unsere Zukunft, es reicht nicht, von ihnen zu erwarten, dass sie uns nachahmen. Noch wichtiger ist es, ihnen einen Raum zu schaffen, indem sie sich frei entfalten können, damit sie die Zukunft besser gestalten können, als wir sie ihnen überlassen.“ Für BSI-Präsident Ernst sind „Alkoholhaltige Getränke traditionell in unseren Lebenskreisen tragende Säulen einer gelebten Genuss- und Traditionskultur.“ Diese Kultur will der BSI – in einer auf Selbstbestimmung aufbauenden Gesellschaft – weiter mit pflegen und unterstützen – denn: Eigenverantwortung und Genuss gehören – insbesondere beim Konsum alkoholhaltiger Getränke – immer zusammen.