Deutsche Weinexporte im Plus

Die Exporte deutscher Weine haben sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) legten sowohl die Mengen als auch der Wert der exportierten Weine um jeweils sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Insgesamt wurden 2017 rund 1,1 Mio. Hl Wein im Wert von 308 Mio. Euro in 124 verschiedene Länder ausgeführt. An erster Stelle standen 2017 nach wie vor die USA gefolgt von den Niederlanden und Norwegen. Der Durchschnittspreis ist dabei leicht um einen Cent auf 2,89 Euro/l gestiegen. Mit Qualitätsweinen, die einen Anteil von 71 Prozent am Weinexport hatten, wurden durchschnittlich 3,32 Euro/l und somit neun Cent mehr als 2016 erlöst. Den größten Mengenzuwachs in Höhe von 28.000 HL hatten die deutschen Weinexporteure in Großbritannien. Einen deutlichen Exportzuwachs von 37 Prozent im Wert und 25 Prozent in der Menge verzeichnen die deutschen Weinexporteure darüber hinaus auch in China. Dank eines Durchschnittspreises von 4,59 Euro/l wird in diesem Wachstumsmarkt zudem eine sehr hohe Wertschöpfung generiert.