Geordneter Übergang

Am 22. Februar 2018, anlässlich des Kommunikationsabends „Bundesverband des Deutschen Getränkefachgrosshandels e.V.“ im Maritim-Hotel in Berlin, mit einer Rekordbeteiligung von 570 Teilnehmern, stellte Rüdiger Ruoss fünf Fragen an Günther Guder (Foto re) und seinen künftigen Nachfolger Dirk Reinsberg (li).

? Wie viele Mitglieder gab es vor ungefähr zwanzig Jahren? Ich erinnere mich an ca. 1.100. Wie viele sind es aktuell?
! Nach Jahren des strukturellen Wandels in der Branche sind derzeit 504 Unternehmen im Verband organisiert. Diese stehen heute genauso wie damals für ca. 80 % des Umsatzes der Branche und repräsentieren damit den überwiegenden Teil des Getränkefachhandels.
? Günther – was waren beim Start die wichtigsten Aufgaben, die Du zu lösen hattest?
! Neben der verbandsinternen Herausforderung, der Zusammenlegung diverser Landesverbände zu einem schlagkräftigen Bundesverband, prägten seinerzeit die Verpackungsverordnung, der Umgang mit Gebinde-Pfandsätzen sowie die stetige Überarbeitung und Anpassung Allgemeiner Geschäftsbedingungen die Lobbyarbeit und Zusammenarbeit mit der Industrie.
Herr Reinsberg – welche sind es heute?
! Die Aufgabenstellungen ähneln sich, sind Sie doch stets geprägt von aktuellen Entwicklungen des Marktes und der Gesetzgebung. So dominieren zur Zeit Themen der Digitalisierung und des Online-Handels, der Einführung der Datenschutzgrundverordnung und des Verpackungsgesetzes die Arbeit des Verbandes.
? Wann ist die Schmerzgrenze beim Verlust weiterer Verbandsmitglieder erreicht? Wie erfolgt dann die Finanzierung des Verbands?
! Beitragserhöhungen werden nicht leicht durchzusetzen sein. Heute wie morgen ist es für die Branche wichtig, ihre Interessen gebündelt und nachhaltig direkt in Brüssel, Berlin bzw. den einzelnen Bundesländern vertreten zu lassen. Dieses gemeinsame Interesse wird auch in Zukunft die Basis für eine solide Finanzierung dieser Arbeit darstellen. So wurde aktuell – nach sechs Jahren Beitragsstabilität – eine sehr moderate Beitragsanpassung beschlossen, die damit aktuellen Entwicklungen Rechnung trägt und für die nächste Zeit den nötigen Handlungsspielraum gibt.
? Ist es heute schwieriger, Aussteller für den Kommunikationsabend zu gewinnen?
! Aufgrund der seit Jahren stets positiven Entwicklung des Kommunikationsabends, mit nunmehr weit über 500 hochkarätigen Teilnehmern aus Industrie und Fachhandel – nein. Die Veranstaltung erfreut sich großer Beliebtheit, was wiederum uns und unsere Mitglieder freut.
? Günther, was machst Du nach dem 1. Juli 2019? Was sind Deine Hobbies, nimmst Du zukünftig Mandate an, um Dein umfangreiches Know-How zu nutzen?
! Wenn meine Expertise an der einen oder anderen Stelle gefragt sein sollte, werde ich mich nicht verschließen. Zunächst einmal stehen jedoch zahlreiche soziale Projekte und mein Engagement im Lions-Club im Vordergrund, drei Enkelkinder die meine Aufmerksamkeit verdient haben sowie mein Wunsch endlich mit meiner Frau zusammen häufiger Golf spielen zu können.
? Vielen Dank!