Hitzewelle macht Durst – auch auf Leergut

Eine Hitzewelle rollt weiter durch Deutschland und die Menschen trinken viel. Die Abfüllung bei den deutschen Mineralbrunnen läuft auf Hochtouren. Die Branche ist auf solche Hitzeperioden gut vorbereitet, aber in einem Punkt sind die Mineralbrunnen auf die tatkräftige Unterstützung der Verbraucher angewiesen: Nur wenn das Leergut sehr zeitnah wieder zurückgegeben wird, können die Produktionsanlagen in den Betrieben die sichere Versorgung mit genügend Mineralwasser gewährleisten. Um 100 % lieferfähig zu bleiben, arbeiten die Mineralbrunnen mit maximalem Personaleinsatz und höchster Flexibilität. „Wir wollen die Versorgung der Verbraucher mit Mineralwasser sichern, da es besonders bei so hohen Temperaturen einen sehr wertvollen Beitrag zur Flüssigkeits- und Mineralstoffversorgung leistet“, so Ulrich Lössl, Geschäftsführer des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens, einem der führenden baden-württembergischen Getränkeunternehmen. „Wir bitten die Verbraucher deshalb darum, ihre Pfandflaschen zurückzubringen und uns so in diesen heißen Tagen zu unterstützen“, so Lössl weiter. Durch die Pfandrückgabe helfen die Verbraucher nicht nur den Mineralbrunnen, sondern leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Die Verwendung von Mehrwegflaschen ist nachhaltig und schont die Umwelt. Außerdem setzen sich Bio-Mineralwasser-Abfüller wie der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen für Umwelt- und Grundwasserschutz ein.