Neuer 360-Grad-Getränkelogistiker

In der nationalen Getränkelogistik formiert sich am 1. Januar 2019 ein neues leistungsfähiges Unternehmen, das die Kräfte bedeutender Marktteilnehmer bündelt. Der Lingener Getränkelogistiker Getränke Essmann, der Dortmunder Streckenlogistikprofi WGH / WGL sowie der Leergutspezialist H. Leiter führen ihre Kräfte zusammen und schaffen damit zukünftig ganzheitliche Lösungskonzepte rund um die Voll- und Leergutlogistik. In der nationalen Getränkelogistik soll das Joint Venture der Radeberger Gruppe und der Brauerei C. & A. Veltins unter dem Namen – die Deutsche Getränke Logistik – DGL GmbH & Co. KG – firmieren. Durch das Joint Venture entsteht ein Unternehmen mit rund 1,4 Mrd. Euro Jahresumsatz und mehr als 2.100 Mitarbeitern an derzeit 18 eigenen Standorten. Das Joint Venture passt sich den sich verändernden Marktumfeldern in der Getränkelogistik an und will ganzheitliche Lösungskonzepte aus einer Hand bieten. „Vom Vollgut bis zum Leergut, alle Leistungen aus einer Hand – entlang einer weiter digitalisierten, smarten Supply Chain“, so Dr. Niels Lorenz, Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe. Und Michael Huber, Generalbevollmächtigter der Brauerei C. & A. Veltins, unterstreicht: „Wir gestalten das neue Jahrzehnt, denn Logistikgröße bedeutet Servicekraft!“ Geleitet wird das Joint Venture als ein weichenstellender Schulterschluss auf Augenhöhe von einer mit Vertretern beider Brauereigruppen zusammengesetzten Geschäftsführung: Dabei werden zum 1. Januar 2019 Wolfgang Masselink (bislang Getränke Essmann) und Markus Rütters (bislang WGH / WGL) als Co-CEOs agieren, während ein aus beiden Mutterhäusern zusammengesetzter Beirat die Aktivitäten des Joint Ventures strategisch begleiten wird. Neuer Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei der Radeberger Gruppe wird nach Insider-Berichten derweil Guido Mockel.